Ab sofort könnt Ihr die zweite Ausgabe des mole Magazins auch online lesen oder als pdf-Datei herunterladen. Klickt dazu einfach auf den Menupunkt “Online lesen”. Wir wünschen Euch viel Spaß!

Dass es eine Alternative zur herrschenden Ordnung der Dinge gibt, muss man proklamieren, weil noch keine greifbare existiert. So oder so ähnlich muss man sich die Berechtigung des Slogans der aktuellen …ums Ganze! Kampagne – There is an alternative - vorstellen. Ganz richtig stellt der zur Kampagne gehörige Aufruf deshalb fest: „Der von den unterschiedlichen sozialen Bewegungen vorgebrachte Hinweis auf die vom Kapitalismus produzierten Verwerfungen und Katastrophen ist und bleibt richtig, nur folgt daraus kaum mehr der Hauch einer Veränderung. Dass der Kapitalismus in aller Munde und seine Kritik billig zu haben ist, ändert daran nichts. Unklar bleibt nämlich, was die Konsequenz sein müsste.“ Allerletzte Klarheit hinsichtlich dieses Problems wird auch …

Es sind deutlich mehr Bestellungen vin euch eingegangen bisher,  als wir erwartet haben. Da der Großteil der Redaktion bedingt durch Semesterferien und Ähnliches abwesend war und es zusätzlich ein paar logistische Probleme gab, kann den eingegangen Bestellungen erst jetzt nachgegangen werden. Da die Bestände, die bei uns rumliegen, den Bedarf keineswegs decken dürften, müssen wir einen Teil von euch leider mit der elektronischen Ausgabe oder eben der nächsten vertrösten. Ob und wie das nun abläuft, falls ihr bestellt habt, erfahrt ihr in den nächsten Tagen per Mail.

Hier einige linke Locations, wo das Magazin bereits in der Print-Version ausliegt:   Bremen: Infoladen, Kurzschluss, BEV Läden in der Neustadt und in Vegesack Frankfurt: faites votre jeu Hannover: AStA Uni Hannover, Infoladen UJZ Kornstraße Leipzig: Conne Island Bielefeld: Antifa AG (Uni Bielefeld),  Infoladen Anschlag,  demnächst im Eulenspiegel Köln: Infoladen Köln,  Asta Café Göttingen: Theaterkeller, Cafe Kollektiv Kabale Berlin: demnächst im kfetisch   Eine Online-Version als pdf und Ebook, sowie eine Bestellmöglichkeit folgt in den nächsten Tagen

„Aber die Revolution ist gründlich. Sie ist noch auf der Reise durch das Fegefeuer begriffen. Sie vollbringt ihr Geschäft mit Methode. [...] Und wenn sie [...] [ihre] Vorarbeit vollbracht hat, wird Europa die Welt [...] aufspringen und jubeln: Brav gewühlt, alter Maulwurf!” Hier also das erste „Mole“ in Referenz auf den Maulwurf wie ihn Marx im 18. Brumaire als Analogie zur Revolution – als treibende Kraft der menschlichen Geschichte – einsetzt. Auch wenn eben diese Geschichte immer noch dem revolutionären Optimismus schimpft, wollen wir fleißig mit graben, um den Möglichkeiten der Befreiung des Menschen von gesellschaftlicher Herrschaft zu ihrer Wirklichkeit zu verhelfen. Im Herbst letzten Jahres haben wir die Redaktion …

Schwerpunkt Mittendrin statt nur dabei Das Kommunistische Bündnis …ums Ganze! hat sich in diesem Jahr ausdrücklicher an Blockupy beteiligt als noch 2012 – gemeinsam mit Attac und der Linkspartei. Ist das Bündnis damit endlich in der Realität angekommen? Oder droht jetzt unweigerlich die Wagenknechtisierung? Heiraten wir 2015 Oskar Lafontaine? „Gegenmacht aufbauen“, eine „emanzipatorische Krisendeutung“ verbreiten – das sind zwei der Zielsetzungen einer Blockupy-Beteiligung, die aus dem Ums Ganze-Bündnis in diesem Jahr formuliert wurden. Unumstritten war die Beteiligung an den Protesten innerhalb von …ums Ganze! nicht. Im Folgenden drucken wir drei Beiträge ab, die sich kontrovers mit der unserer Blockupy-Beteiligung auseinandersetzen: – Ein (leicht gekürztes) Interview, das die Zeitschrift analyse & …

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien